Spielplan der Volleyball-Regionalliga (WiWa Herren) online!

WiWa 1. Herren
WiWa 1. Herren Regionalliga Volleyball

Neue Volleyball-Regionalliga-Saison, neues Glück. Auch in diesem Jahr findet ihr den individuellen Regionalliga-Spielplan unserer WiWa Volleyball-Herren auf meinen Seiten.

Wer hat eigentlich mal ein neues WiWa-Bild für mich? Hier sind noch einige Mitstreiter drauf, die zwar auch schon Regionalliga-Luft geschnuppert haben, für die aber der diesjährige Spielplan nicht mehr sonderlich von Interesse sein dürfte…

Mehr zum WiWa-Volleyball hier…

Ebey, Googel und – pünktlich zum Fest – der Rutenplaner

Yahoo hat die Top-Suchbegriffe des Jahres 2008 veröffentlicht. Abgesehen davon, dass bei einem Yahoo-Marktanteil von unter 5% ich genau so gut die Top-Suchergebnisse auf mifrie.de hätte veröffentlichen können, finde ich den Top5-Vertipper am allerschönsten und vor allem passend zur Jahreszeit: Der Rutenplaner.

Aber auch Ebey und Goggel sind ein Schmunzeln wert, während bei „Tschibo“ und „Medallienspiegel“ der ein oder andere sich doch fragen wird: Wieso Vertipper?

Wer mehr lesen möchte, ist hier gut aufgehoben.

DSL in Escheburg

Seit Dienstag letzter Woche ist nun auch bei mir der DSL-Speed wieder annehmbar: Ich bin glücklicher Kabel-Deutschland-Kunde.

Escheburg hat bei DSL das Problem vieler ländlicher Gegenden: Geeignete Anschlüsse existieren nicht. Bei meinem Umzug aus Hamburg vor drei Jahren glaubte ich zwar, meinen DSL-2000-Vertrag von 1&1 einfach mitnehmen zu können, aber weit gefehlt. Zunächst hieß es, dass es überhaupt kein DSL gebe, dann nur mit seeehr geringer Geschwindigkeit. Und was soll ich sagen: Das stimmte auch. Circa 400 kbit im Download waren das Höchste der Gefühle.

Nun aber sind wieder bessere Zeiten angebrochen, da ich per Kabel Digital mit 18 Mbit/s Download und knapp 1 Mbit Upload unterwegs sein kann. Da macht das Online-Leben doch gleich wieder viel mehr Spaß.

Wer aus Escheburg ebenfalls DSL über Kabel abschließen möchte, kann mir hier gern einen Kommentar hinterlassen. Dann könnten wir uns gemeinsam noch eine Prämie einsacken. 😉

Elternzeit – was ein Stress!

Elternzeit, verplante Zeit: Mannomann. Da wünschen einem alle lieben Kolleginnen und Kollegen eine angenehme Zeit, einige sprechen sogar von Urlaub und dann das: Der Einstieg in meine Elternzeit war geprägt durch Termine, Termine, Termine. Delfi, Tagesmutter, Schwiegereltern, Ärzte, Ausrüster für Baby-Tragen und so weiter. Dabei haben wir den Besuch im Babymarkt sogar noch einmal verschoben, wir Raben-Eltern! Zeit für uns selbst blieb da nicht viel, hoffen wir, dass es im Verlaufe der kommenden Wochen ruhiger wird.

Aber auch nach so wenigen Tagen muss ich schon ein Plädoyer für die Elternzeit für Väter halten: Wenn sich das irgendwie mit eurem Job vereinbaren lässt, Männer – macht es unbedingt! Da kann man auch schon mal anderthalb Stunden wach sein in der Nacht, ohne dass es einen am nächsten Tag im Büro gleich vom Stuhl haut. Und tagsüber ganz viel Spaß haben mit euren Kindern. Danke Frau von der Leyen für diese tolle Elternzeit-Idee!

Von der leihen?
Von der leihen?

SEO in Verlagen

Einen schönen Artikel zu sehr vielen SEO-Facetten in der Verlagsbranche hat Holger Schmidt auf seinem Faz-Blog geschrieben.

Von Google News über Universal Search, suchmaschinengerechten Schreibstil und Verlinkungsprogramme – Schmidt hat vorgestern nicht zum ersten Mal etwas über SEO in Verlagen gehört, was sich auch in seiner internen Verlinkungsstrategie ablesen lässt. Das Pulverfass journalistische Schreibe vs. SEO wird allerdings nur abgeschwächt angefasst. Trotz allen technischen Handwerkszeugs ist dieser scheinbare Kampf, der doch wesentlich durch das Verhalten der User vor der Suchbox ausgelöst wird, für mich einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für gute Platzierungen bei Google und Co. Synonyme hin oder her.

Interessant sind auch die Quellen, welche Schmidt für seinen Artikel zitiert: Jens Trapp, Customer Solution Engineer bei Google, wird da schnell mal zum „Google Manager“ gemacht – und Heiko Eckert, „Online Marketing Evangelist“ bei bigmouthmedia (was für ein geiler Titel!) darf nicht fehlen als einer der deutschen SEO-Agentur-Päpste.

Matt Cutts, Google
Matt Cutts, Google

Am meisten aber habe ich mich über das Jugendfoto vom Erste-Reihe-Spam-Bekämpfer Googles, Matt Cutts gefreut. Und ich bin mir sicher, dass Matt das genauso sehen würde. 🙂

Linkjuice vs. schwarze Löcher

Verlinkung ist ein zentrales SEO-Thema. Stark vereinfacht: Je häufiger eine Seite verlinkt ist, desto besser. In diesem Zusammenhang wird auch vom „Linkjuice“ gesprochen, ein Synonym für die Energie die durch einen Link auf die verlinkte Seite weitergegeben wird.

Nach der Einführung des „No Follow“-Tags durch Google in 2005, welches die Weitergabe des Linkjuice unterbindet und damit Link-Spam (zum Beispiel in Foren oder Wikipedia) verhindern soll, hat sich die Verwendung des „Link-Kondoms“ zu einer beliebten Methode entwickelt, um alle Link-Power auf der eigenen Seite zu halten.

Ein schwarzes Loch
Ein schwarzes Loch

Das Phänomen bezeichnen SEO Black Hat und SEO Book als „Black Hole SEO“, also als Schwarzes SEO-Loch. Das Sinnbild erklärt sich leicht, schlucken doch dermaßen veranlagte Sites wie The New York Times alle von außen kommende Linkpower und geben nichts davon wieder her. Damit werden sie immer größer, bis sie schließlich … doch so weit wollen wir jetzt erst einmal nicht denken.

Es ist lohnenswert, sich in diesem Zusammenhang den ursächlichen Sinn eines Links zu vergegenwärtigen: Ein Link stellte immer eine Empfehlung eines Webmasters oder Redakteurs dar, welcher dem User weiterführende Informationen z.B. zum betreffenden Thema bieten sollte. Diesen Empfehlungscharakter der Links versteht Google in seinem Algorithmus wie keine andere Suchmaschine zu nutzen: Links sind ein „Voting“ für eine andere Seite, sei es auf der eigenen oder einer anderen Website, damit ist jeder Link ein Argument für den Google-Algorithmus, die verlinkte Seite höher zu ranken.

Im Kielwasser von Google folgten die SEOs, welche Linkaufbau als wesentlichen Faktor erkannten und folglich in Blogs, Foren und Wikis Links zu ihren Seiten oder denen ihrer Kunden abluden. Durch den No-Follow-Tag bot Google eine Methode an, dieses zu unterbinden.

Als SEO-Beobachter  und Blogger stellt man sich natürlich die Frage: Wie gehe ich mit no-follow-Links um? Hier meine Antworten:

  • KEIN no follow bei redaktionellen Links auf Blogs und Special Interest Websites
  • no follow Links zu bekannten Black Hole-Sites
  • no follow in externen Links in Forenbeiträgen, Kommentaren, User generated Content (Spamgefahr!)
  • interne no follow Links auf unwichtige Seiten oder Seitenbereiche oder zur Vermeidung von Duplicate Content

In welchem Maße und an welchen Stellen setzt ihr no-follow-Links ein?

WiWa-Auftaktsieg in Neustadt-Glewe

Mit einem klaren 3:0-Erfolg sind die WiWa-Volleyball-Herren in die neue Regionalligasaison gestartet. Nach einer guten Stunde Spielzeit feierten die Mannen um Trainer Olli Müller den klaren 3:0-Sieg gegen einen Kontrahenten, der in den letzten Regionalligajahren nie bezwungen werden konnte.

Bereits der Start in den ersten Satz lief verheißungsvoll, als Zuspieler Sven Klieme die Neustädter Annahme mit gezielten Sprung-Float-Aufschlägen ein ums andere Mal unter Druck setzen und damit WiWa einen klaren Vorsprung verschaffen konnte. Block und Abwehr fanden in der Folge gut ins Spiel, während das Aufbauspiel im Sideout noch verbesserungswürdig war. Auch wenn Neustadt-Glewe ab und an einmal einen Punkt bei eigenem Aufschlag realisieren konnte, gelang es nicht, den WiWa-Vorsprung zu egalisieren. Am Ende ging der Satz mit 25:19 an WiWa.

Auch der zweite Durchgang sah ähnlich aus: Frühe Führung, wechselhaftes Niveau im Verlauf des Satzes, am Ende hieß es aber 25:18 für WiWa. Im dritten Satz zog Olli Müller dann alle Register und wechselte insgesamt fünfmal aus. Das verschaffte einigen Leistungsträgern Verschnaufpausen, hielt aber auch die Spannung hoch, da sich die Mannschaft erst einmal wieder finden musste. Am Ende war der Jubel groß, als gleich der erste Satzball zum 25:21 verwandelt werden konnte.

Nach vier Spielen des ersten Spieltags stehen die WiWa-Herren damit zum ersten Mal in ihrer Regionalliga-Geschichte auf dem ersten Tabellenplatz – übrigens genau so wie die WiWa-Volleyball-Damen, die sich ebenfalls mit 3:0 und 75:58 Ballpunkten gegen Neustadt-Glewe durchsetzten.

Update: Nachdem auch das fünfte Spiel des ersten Spieltags (Kronshagen schlägt Rangenberg 3:1) gespielt ist, steht unser Tabellenplatz eins fest!

Kinderflohmarkt in Escheburg 2008

Am heutigen 14.09.2008 ist mal wieder Kinderflohmarkt in Escheburg! Dabei sind natürlich auch viele Mamas aus dem „Zwergenland“, in dem auch Arvid seit 1. August Mitglied ist. Jede Woche geht es einmal zur Krabbelgruppe. (Eine Kinderkrippe gibt es derzeit leider noch nicht, weshalb wir uns Gedanken machen müssen, wo und wie wir Arvid unterbringen, wenn Katharina wieder arbeitet.)

Der Kinderflohmarkt findet in der schicken Escheburger Sporthalle statt, die ich in den letzten drei Jahren seit unserem Einzug noch nicht ein einziges Mal genutzt habe. Skandalös! Aber das kommt sicher noch…

So – jetzt stürzen sich die Mädels gleich ins Getümmel, während Jens und ich Kinder hüten dürfen. Na dann – viel Spaß!

Hier der Link zur allgemeinen Seite zum Escheburger Kinderflohmarkt!

Bilder des neuen Google AdWords-Qualitätsfaktors und des „First Page Bids“

Dieser Post ist überfällig, sah ich doch neulich bei PPC Book Bilder des bereits von mir beschriebenen neuen Google AdWords Qualitätsfaktors.

Quality Score and First Page Bid
Quality Score and First Page Bid

In der ersten Abbildung ist zu erkennen, das statt des bisher bekannten Mindestgebots nunmehr ein Estimated First Page Bid, also die Schätzung des für die erste Seite notwendigen Gebots, abgebildet wird.

Ich stelle mir lediglich die Frage, ob es dann in Zukunft auch die Situation gibt, dass fünf Anzeigen auf der ersten SERP ausgespielt werden, weitere Anzeigen aber nur auf der zweiten? Was meint ihr?

Offensichtlich wird der Qualitätsfaktor nicht nur bei jeder Suchanfrage neu berechnet – jetzt gibt es für den Quality Score auch eine Skala von 1 bis 10, auf der jedes Keyword bewertet wird.

1 to 10 Scale for Quality Score
1 to 10 Scale for Quality Score

Diese ist auf der zweiten Abbildung sichtbar, welche das aus AdWords bekannte Diagnosetool für Keywords zeigt. Offenbar ist dieses nunmehr um die detaillierte Darstellung des Qualitätsfaktors ergänzt worden. Darüber hinaus werden Tipps für die Verbesserung des Qualitätsfaktors angezeigt.

Man darf gespannt sein, inwiefern diese Maßnahme von Google geeignet ist, den Long Tail von weniger relevanten Keywords für sich zu erschließen. Schließlich kann ja auch dieses Kleinvieh Mediabudgets einbringen…

Schwerin: Die Schöne am See

Schwerin: Die Schöne am See
Schwerin: Die Schöne am See

Christa Berbig erzählt in ihrem neuen Buch von einer Schönen, die – wie im Märchen – vor langer Zeit lebte und bis heute nicht gestorben ist.

Es ist die Geschichte der schönen Stadt Schwerin im Mecklenburger Land. Von ihr wird erzählt, als wäre sie eine schöne Frau, die im Laufe ihrer Historie viel erlebt hat und sich trotzdem ihre Schönheit bewahren konnte.

Die Autorin schildert die bewegende Geschichte Schwerins, von den Anfängen im 12. Jahrhundert historientreu bis hinein in den Ausblick auf die Buga 2009 in Schwerin, zu der sich die Stadt im Festkleid präsentieren wird.

Für Kurzweil sorgen neben der eingängigen Erzählweise über sechzig Bilddokumente, die überwiegend von Christa Berbig selbst während der vierzig in Schwerin verbrachten Jahre aufgenommen worden sind.

Das Buch ist ab sofort bei Christa Berbig unter Tel. 0385/5812989 zu bestellen.

Die ISBN-Nummern für das Buch lauten wie folgt:

ISBN-10: 3933781655
ISBN-13:
978-3933781659