Container

4 Fakten über Tag Management

Tag Management ist 2013 mehr denn je in aller Munde. Grund genug für jeden Online Marketer, sich Gedanken dazu zu machen.

Einen kurzen Überblick über die vier wichtigsten Fakten zu Tag Management bietet dieser Artikel.

1. Was ist ein Tag im Online Marketing?

Ein Tag [tæg] (engl. Etikett, Mal, Auszeichner, Anhänger) ist eine Auszeichnung eines Datenbestandes mit zusätzlichen Informationen (Wikipedia).
Container
Im Online Marketing bezeichnet man JavaScript Codes als Tags, dazu zählen

  • Conversion-Codes
  • Tracking-Codes
  • Remarketing / Retargeting Codes

Der Einbau eines Tags in einen Shop oder eine anderweitige Bestellseite erfordert technisches Know-How und muss in den normalen Entwicklungsprozess der Plattform eingebettet werden, die im Allgemeinen über den Product Owner gesteuert wird. Damit erzeugt jeder Einbau Aufwand im Product Management und bei den Entwicklern.

2. Was ist ein Tag-Management-System?

Ein Tag-Management-System (TMS) erlaubt es, dass nur noch ein einziges Tag in den Quellcode der Website / Shop eingebaut werden muss, nämlich das des TMS. Nach der Implementierung des TMS können die oben aufgezählten Tags über die Tag-Management-Konsole verwaltet werden, ohne dass dafür auf Steuerungs- oder IT-Ressourcen des Shops angewiesen zu sein.

Andere Bezeichnungen für ein Tag Management System sind Universal Tagging oder Container Tag.

3. Wer sind die Anbieter eines Tag-Management-Systems?

Auf der Anbieterseite gibt es verschiedene Player:

A) Agenturen

Die Online Marketing Agenturen haben erkannt, dass es für sie von Vorteil ist, wenn sie ihren Kunden Tag-Management- und übergreifende Tracking-Systeme zur Verfügung stellen. Damit sind sie in der Lage, die Customer Journey der Endkunden abzubilden und binden damit den Agenturkunden stärker an ihr Leistungsportfolio.

Zum Beispiel bietet Blue Summit ein Tag Management an: http://www.bluesummit.de/produkte/technologie/container-tag/

B) Technologie-Anbieter

Verschiedene Technologie-Anbieter im Bereich Online Advertising bieten ebenfalls Tag-Management-Lösungen an.

Beispiele dafür sind:

  • TagMan
  • BrightTag
  • Traffective
  • Adobe
  • Tealium
  • WebTrekk

C) Werbenetzwerke

Auch Google in seiner Rolle als größtes Werbenetzwerk hat großes Interesse daran, mehr Daten von Endkunden einzusammeln und bietet daher ein eigenes Tag Management an, den Google Tag Manager. Die Nutzung ist kostenlos und einfach einzurichten unter http://www.google.de/tagmanager/

Bereits enthalten sind dabei diverse Tags aus der Google Welt, wie

  • AdWords Conversion Tracking
  • AdWords Remarketing
  • Doubleclick Floodlight Counter / Floodlight Sales
  • Google Analytics
  • Universal Analytics

sowie weitere Drittanbieter wie AdRoll, AdAdvisor, comscore, Turn oder Marin Software.

GA Tag in Google Tag Manager
Einrichtung eines Google Analytics Tags in Google Tag Manager

Für Anbieter von Bid Management und Conversion-Tracking / -Optimierungstools wird es künftig wichtig, beim Google Tag Manager dabei zu sein.

4. Wer hilft bei der Entscheidung / Einführung?

Es gibt schon heute einige Agenturen, die einige Erfahrung in der Einführung von Tag Management Systemen bei Werbekunden gesammelt haben. Dazu zählen

  • iCompetence
  • eDialog (AT)

Tag Management wird in den kommenden Jahren zu einer Commodity werden, hilft es doch, verschiedene Werbemaßnahmen ohne Vorlaufzeit umzusetzen. Die Logiken innerhalb eines Tag Management Systems werden sich stark weiterentwickeln, um die nach wie vor wachsenden Anforderungen der Marketer nach Abbildung geeigneter Attributionsmodelle gerecht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib die richtige Zahl ein! * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.