T-Home in der S-Bahn Hamburg

T-Home-Promotion-Frühstück
T-Home-DSL-Promotion-Frühstück

Am heutigen Freitagmorgen wurde ich in der S-Bahn von einem netten Promotion-Menschen im Auftrag von T-Home mit einem Frühstückchen bedacht. Darin enthalten: Ein Knoppers, ein Mövenpick Caffè Macchiato und ein Angebot für ein „Call & Surf Comfort“ DSL-Paket von T-Home zum Preis von 34,95 EUR.

Die Sache hat für mich zwei Aspekte: 1. DSL und 2. Marketing

T-Home in der S-Bahn Hamburg weiterlesen

Teatime Beachen mit Saisonkarte attraktiver

Teatime Beachen ist ein beliebtes Angebot im Beach-Center Hamburg. Dieses wird nun noch attraktiver.

Beim Teatime Beach kann man derzeit Sonntags von 10 bis 21 Uhr nach Lust und Laune beachen, egal ob indoor oder Outdoor. Normale Strand-Urlauber zahlen 12 EUR, für Studenten und ähnliche ermäßigungsberechtigte Beach-Jünger geht der Preis auf 8 EUR runter. Nicht mehr inklusive ist seit Mitte Mai ’09 allerdings das leckere Beach-Buffet. Jetzt wird à la carte gespeist und separat abgerechnet…

Teatime Beachen mit Saisonkarte attraktiver weiterlesen

Hamburger Beach-Meisterschaften der Senioren 2009

Am 22. Mai hat der HVbV alle Infos für die Hamburger Senioren-Beach-Meisterschaften herausgegeben. Uta Kieckhöfel ist nominelle Ausrichterin für GWE.

Termin und Ort

Die Senioren-Meisterschaften finden statt am Sonntag, 12. Juli 2009 im Naturbad Kiwittsmoor in Langenhorn, Hohe Liedt 9.  Der  Spielbegin ist um 09.30 h geplant, eine genaue Info folgt nach Meldeschluss.

Es wird auf sechs bis acht Feldern parallel gespielt. Hamburger Beach-Meisterschaften der Senioren 2009 weiterlesen

Lernen in Escheburg

Logo PISA-Studie
Logo PISA-Studie

Eine weitere Ankündigung für eine Veranstaltung in Escheburg zum Thema Schule:

Am 22.06.2009 hält Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Peter Struck (nicht zu verwechseln mit dem SPD-Minister) im Escheburger Gemeindezentrum einen Vortrag zum Thema „Die 15 Gebote des Lernens – die Schule nach PISA“

Folgende Inhalte sind geplant:

  • Was machen die bei PISA, TIMSS und IGLU erfolgreichen Länder anders als die deutschen Schulen?

Lernen in Escheburg weiterlesen

Returnity getestet

Returnity Vital Drink
Returnity Vital Drink

Der neue „Vitaldrink“ heißt Returnity, kommt in den Sorten Blond Kick und Black Kick – und schmeckt doch am Ende nur wie – Kaffee.

Heute Mittag bekam ich an der Alster eine Flasche returnity Black Kick in die Hand gedrückt.  Gut, dachte ich – spare ich mir eben den Nach-Mittag-Kaffee und genieße den neuen Drink.

Energy Coffee Drinks nehme ich normalerweise nur zu mir, wenn ich nachts mit dem Auto unterwegs bin, was sehr selten vorkommt. Immerhin kenne ich daher aber NESCAFÉ Xpress und kann hier einen kleinen Vergleich anstellen:

Returnity getestet weiterlesen

Yvonne, Prinzessin von Burgund

Yvonne Prinzessin von Burgund
Yvonne Prinzessin von Burgund

Wenn am kommenden Freitag, dem 1. Mai 2009 Yvonne, Prinzessin von Burgund, auf die Bühne des Theaters Haus im Park in Hamburg-Bergedorf tritt, darf ich dabei sein.

Das Stück von Witold Gombrowicz wird aufgeführt durch die Benefiztheater-Initiative „Libanon on Stage“, in der auch mein lieber Kollege Kai mit am Start ist. In diesem Jahr allerdings nicht auf den Brettern, sondern eher hinter, vor und überall um die Bühne herum.

Ich bin zum einen natürlich sehr gespannt auf diese Oper mit einer stummen Hauptrolle. Zum anderen finde ich aber die Initiative der Gemeinschaft junger Malteser einfach stark, mit diesem Theater-Projekt ein viel größeres, wichtiges Ziel zu verfolgen: Seit 1999 werden jedes Jahr zwei Feriencamps im Libanon organisiert, die behinderten Menschen eine Zeit in Würde, Freundschaft und auch Freiheit ermöglichen.

Mehr zum Libanon-Projekt findet sich unter libanonprojekt.de. Yvonne Prinzessin von Burgund wäre zwar stumm, aber dennoch sehr stolz auf diese Initiative.

Abschluss-Tabelle der Regionalliga Nord

Veröffentlicht wurden heute die offiziellen Abschluss-Tabellen für die Saison 2008/09 der Volleyball-Regionalliga Nord. Meister bei den Männern und damit auch Teilnehmer der Aufstiegsrunde in die 2. Bundesliga Nord ist die Mannschaft des 1. VC Norderstedt. Herzlichen Glückwunsch!

Regionalliga Nord 08/09
Regionalliga Nord 08/09

Unsere Männer-Mannschaft von WiWa Hamburg kam zum ersten Mal in ihrer Regionalliga-Geschichte zum Ende der Saison auf den fünften Platz. Dazu trug das ebenfalls erstmalig positive Punktekonto bei. 😉

Bei den Frauen hat Meister Neustadt-Glewe auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde verzichtet, auch das zweitplatzierte Team unserer Damen von WiWa Hamburg nahm die Chance nicht wahr. Dafür werden die Drittplatzierten Damen von der FT Adler Kiel versuchen, in die 2. Bundesliga zu kommen.

Vom Erfolg oder Misserfolg der Aufstiegskandidaten sowie von den verbleibenden Zweitliga-Ergebnissen hängt auch das Schicksal der Regionalliga-Teams des CVJM (Frauen) sowie ETV II und TSV Graal-Müritz (Männer) ab.

Der 11. K+M-Duo-Mixed-Cup kommt!

Aufatmen in Hamburgs Beachvolleyball-Szene: Das traditionelle Duo-Mixed-Turnier von Katharina und Michael Friedrich geht in seine elfte Runde.

Katharina und Michael Friedrich 2002
Katharina und Michael Friedrich 2002

Seit 1999 veranstalten die beiden Beacher den „K+M-Duo-Mixed-Cup“. Von Anfang an fand das Turnier im Hamburger Stadtpark statt, nur 2002 wich man auf die Beach-Anlage von Grün-Weiß Eimsbüttel aus, als der Sand im Stadtpark nicht gut genug gepflegt war. Immer aber konnte sich der Beach-Cup durch ein starkes Starterfeld auszeichnen, nicht zuletzt auch durch zahlreiche Beacher aus den umliegenden Bundesländern.

Der XI. K+M-Duo-Mixed-Cup findet am 24.Mai 2009 statt. Auch wenn die Planung in diesem Jahr mehr Zeit in Anspruch nahm und der Termin erst heute veröffentlicht werden konnte, sind die ersten Anmeldungen schon wenige Minuten nach dem Online-Setzen in hamburg-beach.de erfolgt.

Wer sich direkt anmelden möchte, findet hier den Beach-Link:  http://hvbv.hamburg-beach.de/register.php?turnier=3211

Smash Hamburg muss leben!

Hamburgs Volleyballer retten die Smash! – Diese Schlagzeile würde ich gern in wenigen Wochen lesen. Denn jetzt sind wir gefordert, etwas für den Erhalt der Smash Hamburg zu tun.

Smash Hamburg Volleyball
Smash Hamburg Volleyball

Seit 1999 betreibt Peter Neese unter www.smash-hamburg.de ein Volleyball-News-Portal, welches in Deutschland seinesgleichen sucht. Ihren Ursprung  hat die Site in Hamburgs Volleyball-Zeitung „Smash Hamburg“, welche Neese in den späten 90er Jahren versuchsweise wieder zum Leben erweckt hatte. Nachdem im Print-Bereich aber keine wirtschaftliche Perspektive mehr vorhanden war, startete der Ex-Kneipier mit Unterstützung von Dennis Wenzel die Smash Online. Der tragische Tod von Webmaster Wenzel ließ Neese Anfang 2001 mit seinem Projekt allein zurück. Dennoch ist es ihm gelungen, die Smash über viele Jahre zum Informationsportal für Tausende Volleyballer, nicht nur in Hamburg, weiterzuentwickeln.

Die Kostenlos-Mentalität des Internets macht jedoch nicht vor der Smash Hamburg halt: Neese, der seit 2008 ohne Job in einer finanziell schwierigen persönlichen Situation steckt, kann die Smash ohne monetäre Unterstützung nicht mehr betreiben. Daher hat er sich im vergangenen Jahr ein neues Geschäftsmodell ausgedacht:

Alle Meldungen des Tages werden in einem täglichen Newsletter an die Volleyball-Interessierten verschickt. Für diesen Service zahlen Abonnenten nur zwei Euro pro Monat! In 2008 hatte Neese Erfolg und konnte über siebzig Abonnenten gewinnen, welche den Fortbestand der Smash sicherten. Doch nach einem Jahr stellt sich die Frage erneut. Der Abonnentenstamm ist geschrumpft, und nicht nur gutes Abomarketing ist gefragt…

Daher wende ich mich an dieser Stelle persönlich an Hamburgs Volleyballer und Beachvolleyballer: Investiert bitte diese zwei Euro pro Monat und sorgt damit für den Erhalt der Smash Hamburg. Peter Neese freut sich über Bestellungen seines Newsletter-Service unter neese (at) smash-hamburg.de

Wer direkt spenden möchte, findet hier die Bankverbindung:

Peter Neese
Dresdner Bank
BLZ: 20080000
Kontonummer: 0505038800
Verwendungszweck: Smash-Abo

Danke für eure Solidarität auch in schwierigen Zeiten. Für die Smash. Für den Volleyball in Hamburg und ganz Deutschland.

Ab jetzt für Beachvolleyball-Turniere in Hamburg anmelden!

Beach-EM-Finale 2008 in Hamburg
Beach-EM-Finale 2008 in Hamburg

Ab sofort könnt ihr euch für Beachvolleyball-Turniere in Hamburg und Umgebung wieder unter hamburg-beach.de anmelden. Das Angebot ist zwar noch nicht super-berauschend, wächst aber noch täglich.

Folgen werden wie immer in Kürze auch die Beach-Turniere der anderen norddeutschen Volleyball-Landesverbände NVV ( Niedersachsen), VMV (Mecklenburg-Vorpommern) und SHVV (Schleswig-Holstein).

Allen Beachvolleyballern wünsche ich in dieser nacholympischen Saison viel Spaß im Sand.